Dienstag, 16. Januar 2018

Glücksblick


... während der Mittagspause im Stadtpark ♥ ...




Das ganze Leben ist ein ewiges Wiederanfangen.

(Hugo von Hofmannsthal)


Sonntag, 14. Januar 2018

7 Tage - 7 Bilder. Ein Wochenrückblick...


Sonntag: Verspäteter Neujahrsspaziergang im Tiergarten mit dem Liebsten. Könnt ihr uns sehen? ;o)

Montag: Jahreslosung gezogen beim Yoga. LOSLASSEN. Keine Überraschung

Dienstag: Morgenritual zur Aktivierung des Stoffwechsels (heißes Wasser, Zimt & Honig)

Mittwoch: spontan verschenkt, meinen schwarzen Lieblingsring (klick) als Glücksbringer

Donnerstag: sonnige Mittagspause im Stadtpark - und die Stühle machen auch Pause

Freitag: voller Vorfreude die Nägel schön gemacht, für...

... Samstag: geschenkt zum 50. Geburtstag (klick) und nun war es endlich so weit 


Hallo, ihr Lieben,

vorüber die 2. Woche in 2018 und nun ist das neue Jahr schon wieder in vollem Gange.
Der Tannenbaum wurde herausgeworfen und mit ihm "das Alte".
Die Weihnachtsdeko wurde verstaut und ich empfinde das als befreiend, genieße die "Kargheit" des neutralen Neuen. Jedes Jahr wieder auch ein Neuanfang im Herzen.
Bevor der Frühling und die Osterdeko hier Einzug halten dürfen, heißt es nun zunächst, den Winter auszuhalten.

In der ersten Yogastunde diesen Jahres bot uns die Yogalehrerin am vergangenen Montag die Möglichkeit, aus ca. 40 verdeckten Kärtchen eines auszuwählen. Zielstrebig griff ich zu, drehte mein Kärtchen um und stellte fest, was ich sowieso schon ahnte: das Thema "Loslassen", wird mich auch in diesem Jahr begleiten.
Loslassen der eingefahrenen Bahnen, auf zu neuen Ufern. (Aber wie hier - klick - schon festgestellt, muss das ja keineswegs immer nur Negatives bedeuten ;o)

Euch wünsche ich eine gute neue Woche! Herzlicher


Claudiagruß



Sonntag, 7. Januar 2018

Bitte vergesst die Vögel nicht! - Oder Glücksblick am Küchenfenster...


Als wir vor 21 Jahren in diese Wohnung zogen, erschien es uns beim Blick aus den Fenstern, wie ein grünes Paradies, wuchsen im Vorgarten vor Schlaf-, Kinderzimmer und Balkon 4 Kugelahornbäume und je ein weiterer Ahorn vor dem Küchen-, bzw. Essplatzfenster.
Die beiden Bäume vor dem Kinderzimmer wurden bald darauf umgehauen, als in die Wohnung unter uns neue Nachbarn zogen, die sich vom Schatten gestört fühlten.
Über mein Entsetzen, als die anderen genannten Bäume letztes Jahr gefällt wurden, hatte ich hier (klick) bereits geschrieben.

Vor dem Küchenfenster stand nun noch eine große, kräftige Birke (klick).
Kindergeburtstage und auch meinen eigenen 50. Geburtstag im vergangenen Sommer (klick) haben wir in ihrem Schatten gefeiert.
Diese Birke - zu jeder Jahreszeit mein Glücksblick! - in der sich die Meisen tummelten und nach Insekten pickten, im Dezember fiel auch sie unter der Säge und wenn ich nun am Fenster stehe, geht der Blick nur noch auf die hässlichen Garagendächer gegenüber.

Selbst jetzt im Winter patroulliert das Gartenbauunternehmen, das mit der "Pflege" der Grünanlagen beauftragt ist, mit dem Laubbläser durch die Beete. Sie klopfen die Büsche ab und kehren alles weg, was nicht niet- und nagelfest ist. Das ist nicht nur völlig überflüssig und sinnlos, sondern aus ökologischer Sicht ein echtes Desaster.
Alle Insekten und Kleinstlebewesen, die so wertvoll für die Natur sind und den Vögeln als Nahrungsquelle dienen, werden vernichtet.  Mir fehlen die Worte für so viel... DUMMHEIT!




Als ich eines Tages im Dezember von der Arbeit nach Hause kam, erwartete mich zu meiner Verwunderung hier ein Päckchen. - Nanu? Ich hatte doch gar nichts bestellt?!
Was soll ich sagen? Das Päckchen kam von Nicole alias "Frau Frieda" (klick.
Alles war so liebevoll gepackt und mit passenden Stempeleien verziert, zarte kleine Schneeflocken aus Papier rieselten heraus und es enthielt neben einem Brief eine Mini- Vogelfutterstelle, die man mit einem Saugnapf außen an der Fensterscheibe befestigen kann...




... und das Tütchen mit Vogelfutter hatte Nicole ebenfalls beigelegt. Könnt ihr euch vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe?

Am Balkon gibt es bereits Meisenknödel und eine Futterschale für die Amseln...
Vor meinem Küchenfenster steht ein Blumenkasten, die Zweige darin bieten kleinen Vögeln auch immer wieder einen Landeplatz: der perfekte Ort für die Futterstelle.
Oder was denkst du, liebe Nicole?

Leider ist es mir bislang noch nicht gelungen, die Meisen dort mit der Kamera festzuhalten. Zu gern hätte ich ein entsprechendes Foto gepostet. Vielleicht bald, wenn die Tage wieder heller werden?

Liebe Leser, 
BITTE füttert auch ihr wo es nur möglich ist die Vögel. 
Wir Menschen zerstören ihren Lebensraum und nehmen ihnen die Nahrung. Es ist längst ein erschreckender Rückgang an Singvögeln zu verzeichnen und sie brauchen so dringend unsere Hilfe um zu überleben!




Liebe Nicole, 
hab - auch im Namen der Gefiederten - 
nochmals 1000 Dank für die süße Idee und deine liebe Gabe! 
Ich habe mich so sehr gefreut!!!



Montag, 1. Januar 2018

Willkommen in 2018 und willkommen im Januar!


Der Liebste und ich haben den Jahreswechsel ungeplant ruhiger verbracht, als gewollt - und dabei hatten wir' s sowieso schon ruhig geplant ;o)

Bereits morgens spürte ich die Erkältung in den Knochen, die ihn schon etwas länger drangsalierte. Am Nachmittag entschloss ich mich trotzdem zu einem Spaziergang. Frische Luft ist ja gesund und was der Seele gut tut, nutzt auch dem Körper. 
Es war unerwartet warm (+15° C) draußen, ich lief aufs Geradewohl ... und landete schließlich auf dem Friedhof. Spazierte vorbei an alten Grabsteinen, besuchte dort die Stelle, wo ... hing meinen Gedanken nach, das tat gut - und war sehr froh, mich zu diesem Spaziergang aufgemacht zu haben. Ganz entspannt kam ich zurück nach Hause, inzwischen war es ziemlich dunkel. Ich  kochte mir Tee, trank ihn auf dem Balkon. Ein guter Jahresabschluß an diesem Herzensort! 

Danach ging es mir leider schlagartig schlechter, ich bekam Niesanfälle, schlecht Luft und Druck auf den Nasennebenhöhlen. 
Nur zu zweit wollten der Liebste und ich ins neue Jahr feiern, gemütlich zusammen Raclette essen. So weit der Plan. Die Energie fehlte total. Das Gerät blieb aus, stattdessen riefen wir den Pizzabringdienst an. Na ja, das ging schon. Mal gut, dass es Pizzabringdienste gibt.

Der Neujahrstag verging eher schleppend. Nix Neujahrsspaziergang heute :-(
Hoffentlich hattet ihr eine schöne Silvesternacht und einen guten Neujahrstag?!

Ein gesegnetes und gesundes neues Jahr 
wünsche ich allen lieben Lesern hier von Herzen!


Im ...




werde ich ...

  • den Neujahrsspaziergang nachholen und zwar werde ich im Tiergarten spazieren gehen und die Rehe besuchen!!! (Danke, liebe Nicole - klick - für die Inspiration) 
  • mich im Job einer neuen Herausforderung stellen
  • ein verspätetes Weihnachtsgeschenk fertigstellen und abliefern
  • leider doch noch weiter Physiotherapie benötigen
  • die Wohnung entweihnachten und mich über die Leere im Wohnzimmer freuen
  • den letzten Kürbis dieser Saison zu Risotto verkochen
  • mit meiner Ma ein neues Café testen
  • mit dem älteren der beiden Lieblingssöhne ein besonderes Theaterstück erleben
  • die ersten Frühlingsblumen nach Hause holen
  • an einer beruflichen Fortbildung teilnehmen
  • Sprossen aussäen - und die Frische genießen
  • mich in Geduld üben und das auch zur Schau stellen (klick ;o)

JANUAR - ich freue mich auf dich!


Dezember - adieu


★ Am 23.12. abends schnell noch ein paar neue Kugeln beschriften...

... für unseren Christbaum 2017 


31 Tage:

  • immer rund herum 
  • mit Tee 
  • gekugelt, berührt
  • entkommen ;o)
  • und Tee getrunken
  • aber die Schuhe ausziehen! - Und ehrlich, das war keine Bitte.
  • unter einem guten Stern
  • mit dem älteren der beiden Lieblingssöhne
  • Tee dazu
  • abgefrühstückt
  • Hannover im Dunklen
  • so sehr beschenkt
  • die Qual der Wahl
  • mit noch mehr Tee
  • wie immer: auf den letzten Drücker
  • mit dem jüngeren der beiden Lieblingssöhne
  • aber auch mit Straußen und Kängurus
  • besonnen & besinnlich
  • Schall und Rauch
  • Haaaaatschiii!
...

Mit Karens Mischung aus dem Teeadventskalender (klick) Teeaventskalender habe ich am Silvestertag die Wohnung geräuchert. Die verwendete Tonschale stammt aus früheren Zeiten, als ich noch regelmäßig getöpfert habe, der Sand war ein Mitbringsel aus einem unserer Urlaube am Meer. Bei so persönlichen Zutaten dürfte wohl nichts schiefgegangen sein?!




Und weil der Dezember mir auch unabhängig von den Teeumschlägen noch so viele wunderbare Geschenke beschert hat, möchte ich einige hier im Anschluß zeigen:

  • Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk erhielt ich von den beiden Söhnen, die mich gemeinsam vor ein Rätsel stellen. Könnt ihr es lösen und erraten, was der Plan ist?


  • Einen wundervollen Loop häkelte mir zu Weihnachten die Ma des Liebsten. Die Idee hatte sie vor einiger Zeit hier (klick) bzw. hier (klick) entdeckt und war in Serienproduktion gegangen. Ich habe mich wie wild gefreut, zum 2. Weihnachtsfeiertag direkt meine Fingernägel passend lackiert und ihn seither schon mehrfach getragen:


  • Jani (klick) überraschte mich mit 3 liebevoll gehäkelten Deckchen. Das Größte kam direkt unter der Krippe zum Einsatz. Liebe Jani, deine unverhoffte Gabe hat mein Herz berührt.


  • Von Karen (klick) erreichten mich Kräutersalz, Seife, Beinwellseife aus ihrer Hexenküche und außerdem hat sie mir noch kuschelweiche warme Socken (jawohl, farblich passend zu Teppich und Sofa ;o) gestrickt. 


  • Die liebe Birgit, eine anonyme Leserin, bedachte mich schon in den ersten Tagen des Monats u. a. mit dem wundervollen Bild einer Krippe, das - sofort aufgehangen wurde und mit seiner Leuchtkraft die grauen Dezembertage bunt gemacht hat.


  • Susannes (klick) Engel erhielt in der Wohnung einen Ehrenplatz - und im  Herzen sowieso.  Lene schickte zusammen mit ihrem Teebeitrag (klick) das Buch "Ach! Das kleine Buch vom großen Staunen", das mich seither durch den Advent begleitet hat. Die Freundin in der Ferne nähte meinem wehen Nacken zum Weihnachtsfest passender Weise einen Leseknochen.


Es gab noch zahlreiche weitere Gaben und auch Karten, die keinesfalls dadurch herabwürdigt sein sollen, dass sie hier nicht explizit erwähnt werden, aber alle zu zeigen, würde den Rahmen sprengen. 
Welche Freude, so ein Glück!
ALLEN, die an mich gedacht haben, sage ich herzlich DANKESCHÖN!


Tja...
So war er, der Dezember!



Pssst, und weil dieses Posting erst am 1. Januar 2018
online gehen wird, flüstere ich euch zusammen mit dem Engel hier schon mal ganz leise 
1000 gute Wünsche für ein frohes neues Jahr zu. Seit behütet!

Sonntag, 31. Dezember 2017

Angezählt - Teeadventskalender 2017: die Zusammenfassung der letzten 9 Tage


Hallo ihr Lieben,

Vorfreude war mir schon von Kind an immer die schönste Freude und in diesem Jahr habe ich den Advent durch die Teepausen und eure Überraschungen beim Teeadventskalender ganz besonders genossen:



Am 17. Dezember saßen wir bei Nadja (klick) mit kleinen Schneemännern abends zum Tee am Kamin.












Am 18. Dezember trafen wir uns gut gelaunt am Ende der Straße, besuchten dort Manu (klick) und bewunderten die Sterne.


Am 19. Dezember hatte Julia (klick) für uns glitzernde Kerzen angezündet und servierte Minztee mit Zitrone.


Am 20. Dezember verbrachten wir unsere Teezeit bei Petra (klick) mit Fenchel, Kardamom & Orange- Tee. Petra hat tatsächlich für uns alle wundervolle Täschchen genäht, damit wir zukünftig auch unterwegs immer gut mit Tee versorgt sind.



Zur Wintersonnenwende am 21. Dezember  genossen wir Winterzauber bei Karen (klick)  und ihre Räuchermischung sorgt jetzt bei uns zuhause in den Rauhnächten für Schutz und Reinigung.




Am 22. Dezember tranken wir unter einem wirklich guten Stern und bei weihnachtlicher Musik Rita' s (klick) Alpenkräutertee.


Am 23. Dezember versorgte uns Jasmin (klick), Nora, Rico und Sam mit einer leckeren Tasse Granatapfel- Honig- Tee.











Bei Eva (klick) gab es am 24. Dezember ganz persönlich und zauberhaft verpackten Christkindl- Tee untern Tannenbaum.











Viel zu schnell sind die Tage verflogen und heute beschließen wir unsere gemütliche Runde und auch das Jahr 2017 mit einer letzten Tasse Tee...



... am Silvestertag bei Heidi (klick). Der Winterpflaumentee duftet so aromatisch und ihren guten Wünschen für das neue Jahr kann ich mich nur anschließen!










Tatsächlich ist es mir in diesem Advent durch unser Ritual an jedem einzelnen Tag gelungen, einige Minuten inne zu halten und zur Ruhe zu kommen. Das ist euer Verdienst!
Schön war die Zeit und ich werde unsere tägliche Teerunde (schnieeeef) sehr vermissen.

Für eure wunderbaren Beiträge, 
die Begleitung, 
die zahlreichen Kommentare 
und persönlichen E- Mails möchte ich euch DANKE sagen. 

Kommt alle gut ins neue Jahr... 
(Und vielleicht treffen wir uns im Dezember 2018 ja hier wieder?!)


licher Claudiagruß


Die Teepausen der ersten 8 Dezembertage waren hier (klick) und die der mittleren 8 Tage sind dort (klick) zu finden!


Sonntag, 24. Dezember 2017

Weihnachten 2017






Dämmerstille Nebelfelder,

Schneedurchglänzte Einsamkeit,
Und ein wunderbarer weicher
Weihnachtsfriede weit und breit.

Nur mitunter, windverloren,

Zieht ein Rauschen durch die Welt.
Und ein leises Glockenklingen
Wandert übers stille Feld.

Und dich grüßen alle Wunder,

Die am lauten Tag geruht,
Und dein Herz singt Kinderlieder,
Und dein Sinn wird fromm und gut.

(Wilhelm Lobsien)  





Heute ist HEILIG ABEND.

Meinen lieben Lesern danke ich ganz herzlich  für alle Begleitung in Worten und guten Gedanken.
Euch und denen, die ihr im Herzen tragt, wünsche ich eine gesegnete Zeit. 
Schaut auf das Kind in der Krippe, schaut auf den Stern. Habt es lichterhell und schön.

FROHE WEIHNACHT!





(Beide Fotos aus Quedlinburg)