Samstag, 16. Dezember 2017

Angezählt - Adventskalender 2017: Die Zusammenfassung der mittleren 8 Tage


Hallo zur 2. Zusammenfassung der Beiträge des diesjährigen Teeadventskalenders <;o)))
Mehr als die Hälfte der Adventstage sind nun schon vorüber und jeden Tag freue ich mich auf und über eure Tees und die dazugehörigen Blogbeiträge:



Am 9. Dezember hatte uns Ev (klick) zu
Drei- Fenchel- Tee eingeladen.


Am 10. Dezember verwöhnte uns Käthe (klick) mit Christkindl- Tee.


Am 11. Dezember tranken wir bei Brigitte (klick) mit der Schneekönigin unseren Tee.


Am 12. Dezember waren wir bei Corinna (klick), die uns Spanische Orange servierte.


Margot (klick) machte uns am 13. Dezember mit Ingwer & Zitrone- Tee happy.


Am 14. Dezember wärmten wir uns bei Magda (klick) mit Tee in der Winternacht.


Wie im Winterparadies fühlten wir uns am
15. Dezember, als uns Heidrun (klick) die Tassen füllte.












Am 16. Dezember träumten wir mit Steffi (klick) vom Schneewunder.
Nur noch acht Teepausen, nur noch acht Tage bis zum Weihnachtsabend...
Obwohl ich mich bemühe, jeden Tag kleine Freiräume zu schaffen, um den Advent zu genießen, fühlt es sich dennoch an, als wäre da nicht - nie - genug von dieser lichterhellen, verzauberten Zeit  

Euch wünsche ich einen schönen 3. Advent!




Die Teepausen der ersten acht Dezembertage waren hier (klick) zu finden!


Freitag, 15. Dezember 2017

Rezept für blitzschnellen Lebkuchen vom Blech - und gebastelt: ein Riesen- Fröbelstern


Hallo ihr Lieben,
bestimmt habt ihr schon mal Fröbelsterne gebastelt?! Also ich schon und zwar im Laufe der Zeit jede Menge. So viele um genau zu sein, dass ich sie fast im Schlaf falten könnte.
Leider nur fast, weil ich Jahr für Jahr aufs Neue immer wieder am Anfang scheitere...




Puh, in welcher Richtung werden die 4 Streifen doch gleich noch wie angeordnet, damit es hinterher mit dem Stern klappt? Damit ich NIE wieder ratlos herumprobieren muss, gönne ich mir heute den Luxus, hier am Blog ein für alle mal den Anfang festzuhalten. So:


Die gesamte Bastelanleitung findet man z. B. hier (klick)

Vor einiger Zeit entdeckte ich als Deko im Schaufenster eines Geschäftes einen riesigen Fröbelstern  und wusste sofort, so einen Stern möchte ich auch gern haben.
Zuhause fand sich eine geeignete Rolle zwischen den Geschenkpapieren. 
Die eine Seite golden mit kleinen Sternchen, die andere schwarz mit feinen weißen Linien. 
Die Linien waren äußerst hilfreich, um 4 lange gleich breite Streifen zu schneiden. 
Meine Streifen waren ca. 8 Zentimeter breit und bestimmt 2,5 Meter lang. Der Fröbelstern ist nur einseitig gefaltet und deshalb habe ich die langen Streifen nicht mittig, sondern bereits nach 1/3 umgefaltet. Für die Rückseite wird ja weniger Papier benötigt.

Es war wirklich ungewohnt, in solchen Dimensionen zu basteln...
Die Enden der Papierstreifen sind mit Klebstoff fixiert, denn durch die glatte Oberfläche des Geschenkpapiers, drohte der große Stern immer wieder auseinander zu rutschen.
Mit der Rückseite hängt er nun an der Glasscheibe neben der Wohnzimmertür. Der Durchmesser beträgt ungefähr 35 cm. Ganz schööön riesig!




Während des Bastelns fiel mir wieder ein, dass die Freundin in der Ferne vor einiger Zeit von einem Experiment berichtet hatte, an dem ihre Tochter beteiligt war. Ein fast 4 Meter großer Fröbelstern sollte entstehen... Hier (klick) könnt ihr nachschauen, was daraus wurde ;o)

Jemand, der vermutlich auch Freude daran gehabt hätte, so etwas auszuprobieren, war Judy.
Sie fehlt mir. Im Bloggerland, aber auch darüber hinaus und deshalb möchte ich hier heute an sie erinnern. Ihre Spuren sind in meinem Alltag so oft gegenwärtig.

Von Judy erhielt ich irgendwann in den letzten Jahren das Rezept für den Lebkuchen vom Blech, den wir am ersten Advent (klick) zum Kaffee hatten.
Er ist so einfach und schnell zuzubereiten und schmeckt wirklich super lecker.


Die Zutaten:




  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g Zucker
  • je 100 g Zitronat und Orangeat (das kaufe ich immer im Bioladen, wo es zwar etwas teurer, geschmacklich dafür aber unvergleichlich besser ist)
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 1 Teelöffel Nelkenpulver
  • 1 Esslöffel (am besten selbstgemachten - klick) Vanillezucker
außerdem:

  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • 150 g (geschmolzene) Butter
  • 2 Esslöffel Honig
und für den Guss:

  • Puderzucker (gesiebt!)
  • frisch gepressten Zitronensaft

So gehts:

Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180° C vorheizen.

Nun zuerst alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen.

In eine zweite Schüssel die Eier aufschlagen, mit der Milch, dem Honig und der flüssigen Butter vermengen.

Nach und nach die flüssigen in die trockenen Zutaten geben, gut verrühren. (Dazu braucht man nicht unbedingt einen Mixer!)





Teig auf dem Backblech verteilen und den Lebkuchen ca. 15 - 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, aus ca. 4 Esslöffeln Zitronensaft und dem Puderzucker einen Zuckerguss herstellen und diesen sofort gleichmäßig über dem Lebkuchen verteilen.




Lebkuchen ganz auskühlen lassen, in Stücke schneiden ...




... und genießen! ... Ich wünsche euch einen schönen dritten Advent.




Verlinkt mit den "Papierideen" bei Nicole (klick)


Dienstag, 12. Dezember 2017

Nettigkeiten


Wie schnell doch so ein Jahr vergeht...
Anfang März war es, als Sheepy (klick) hier (klick) Nettigkeiten auslobte - und ich gar nicht fassen konnte, dass mein Kommentar wirklich der erste war und ich mich somit auf eine Überraschung von ihr freuen durfte.

Vergangene Woche erreichte mich dann ein Päckchen.
Das heißt, eigentlich erreichte das Päckchen zunächst meine Nachbarin ;o)




WAHNSINN! Schaut mal:
Sheepy hat mir tatsächlich einen ihrer wundervollen gefilzten Sterne (klick) geschenkt ♥.
Ist der nicht toll?! Im Päckchen fand sich auch noch Tee und selbstgemachtes Früchtekonfekt. Letzteres war so unglaublich lecker - und ist leider schon wieder alle.




Liebe Sheepy, 
hab ganz herzlichen Dank für deine wundervollen Gaben. 
So ein schönes Geschenk! Ich freue mich riesig.

... und sollte mich nun wohl beeilen, ebenfalls die Nettigkeiten auf den Weg zu bringen ;o)



Montag, 11. Dezember 2017

Angezählt - Teeadventskalender 2017: Die Zusammenfassung der ersten 8 Tage




Hallo ihr Lieben!
Der Teeadventskalender ist bereits in vollem Gange und weil es in diesem Jahr von jeder Teilnehmerin am jeweiligen Tag ein Posting gibt möchte ich  alle Teetassen hier gesammelt zeigen und die Teilnehmer bzw. die zum Tee gehörenden Postings verlinken. Damit es nicht zu viele Fotos auf einmal werden, kommen vorerst die ersten 8 Beiträge...



Am 1. Dezember habe ich hier klick den Teekalender eröffnet. Mit einem Rooibus Orange- Karamell- Tee












Am 2. Dezember tranken wir Ingwer- Zitrone-Tee bei Kirsten klick













Am 3. Dezember versorgte uns Lene mit Christmas- Yogi- Tee: klick und roten Glitzersternchen.












Am 4. Dezember besuchten wir Maike klick auf ein Tässchen Rooibus- Tee "Vanillekipferl".












Am 5. Dezember servierte uns Marion ihren English Breakfast- Tee mit Herz. Leider gab es kein Posting dazu, deshalb führt der Link (klick) auf ihre Startseite.










Am 6. Dezember schickte uns der Nikolaus Nadine zum Glückstee: klick auch einen Glücksstern.












Am 7. Dezember tranken wir bei Veronika Ingwer- Zitrone- Tee: klick und es gab im Umschlag sogar etwas Schweizer Schoki dazu.












Am 8. Dezember träumten wir uns bei Nicole klick mit einem Süßholz- Minze- Tee  Schneeflöckchen herbei. (Erfolgreich, wie wir heute wissen ;o)


Den Umschlag öffne ich in der Regel direkt nach dem Aufstehen und lese beim ersten Kaffee des Tages auch gleich das Posting (sofern es schon veröffentlicht ist, denn an Arbeitstagen ist das wirklich ziemlich zeitig: so gegen 6/ 6:30 Uhr in etwa). 
Meinen Tee trinke ich dann allerdings noch nicht, sondern erst in aller Ruhe am Nachmittag. 
Ein schönes Ritual ist das. Hach, ich liebe es, in jeden Tag mit dem neuen Beitrag starten zu dürfen und genieße unsere gemeinsame Teezeit aus vollem Herzen. 


Hier (klick) geht es weiter mit den Beiträgen vom 9. bis zum 16. Dezember!


Sonntag, 10. Dezember 2017

Am ersten Sonntag im Advent




In der Frühe - überrascht von weißen Flocken - zu allererst der Frau Amsel ihr Frühstück bereitstellen und draußen ein Lichtlein anzünden.
Mir selbst drinnen dann auch und noch im Schlafanzug in aller Stille sehr gemütlich den ersten Kaffee des Tages trinken.




Voller Vorfreude eilig ein Blech Lebkuchen zubereiten (Rezept folgt) und ...




... vor den Fenstern ehrfurchtsvoll die weiße Welt bestaunen.




Die Wohnung einweihnachten (Anleitung für die Sterne aus Transparentpapier hier - klick) ...




... und den Adventskranz herrichten. Dieses Jahr habe ich mich für einen Kranz aus Fichte entschieden und die Deko nach der Devise "ohne rot geht's auch" etwas schlichter gehalten.




Mittagessen in allerliebster Gesellschaft und ein gemütlicher Spielenachmittag - da wurde der Lebkuchen vom Blech zum Adventskaffee glatt zur Nebensache ;o)




So war es, letzte Woche am ersten Adventssonntag ...

🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟

... und heute zünden wir schon die zweite Kerze an.




Macht es euch schön und habt es gemütlich!


Freitag, 8. Dezember 2017

Rezept für gebrannte Mandeln - oder das "8. Türchen" des Adventskalenders meiner Söhne


Das Rezept für gebrannte Mandeln, verbunden mit dem Hinweis auf die Zutaten im Küchenschrank, war in der letzten Jahren hier im alltagsbunten Haushalt immer mal wieder Bestandteil der Adventskalender und bescherte uns damit nicht nur einen wunderbaren weihnachtlichen Duft, der durch die Wohnung zog, sondern auch einen gemeinsamen Nachmittag in der Küche und eine köstliche Nascherei.
Als ich im vergangenen Monat die diesjährigen Adventskalender meiner Söhne füllte, dachte ich dabei an diese Zeit zurück und beschloss, den beiden jeweils eine "Fertigmischung" einzupacken und das Rezept am entsprechenden Tag - heute am 8. Dezember nämlich! - zu posten.




Nun hat man ja nicht immer so eine "Fertigmischung" parat und deshalb macht es wohl Sinn, die Zutaten mit aufzuschreiben ;o)

  • 200 g. Mandeln
  • 180 g Zucker
  • 3 Esslöffel selbstgemachten - ODER 2 Päckchen gekauften Vanillezucker
  • 2 Teelöffel gemahlenen Zimt
  • 120 ml Wasser

Außerdem wird noch eine große Pfanne benötigt,
ein Rührlöffel aus Holz (KEIN! Kunststoff. Der Zucker wird unglaublich heiß und ein Kunststofflöffel könnte schmelzen.) sowie
Backpapier und ein Backblech.




Gleich zu Beginn kommen alle Zutaten zusammen bei hoher Temperatur in die Pfanne...




... gut umrühren und während alles zu kochen beginnt, das Backblech mit dem Backpapier auslegen:




Nach dem ersten Aufkochen die Temperatur niedriger stellen, so dass die Mandeln im Zuckerwasser nur noch leicht köcheln. Das Wasser soll dabei verkochen.
Rühren nicht vergessen, damit nichts anbrennt!
Schließlich wird die Masse fester (oberes Foto) und dann der Zucker krümelig (unteres Foto):




Jetzt die Temperatur noch einmal richtig hoch stellen und ganz fleißig rühren!
Der Zucker soll nun karamellisieren. Das tut er schon nach kurzer Zeit auch.
Vorsicht, karamellisierter Zucker ist SEHR heiß!
Die Krümel werden wieder flüssig und verbinden sich mit den Mandeln, die in der Pfanne leise zu knacken beginnen.
Nun nicht mehr lange zögern, die Pfanne vom Herd nehmen und die Mandeln schnell auf das vorbereitete Backblech verteilen:




Die Mandeln gleich mit dem Holzlöffel etwas auseinander ziehen, denn wenn sie erst ausgekühlt sind, kleben sie zusammen, wie Pech und Schwefel...
Die heiße Pfanne unbedingt erst richtig auskühlen lassen und dann mit lauwarmem Wasser einweichen. Der übrig gebliebene Zucker löst sich schon nach kurzer Zeit ganz problemlos auf und die Pfanne wird wieder blitzsauber.

Liebe Lieblingssöhne, hoffentlich habt ihr auch in euren eigenen Küchen Freude daran, diese Leckerei zuzubereiten.
Ich wünsche euch gutes Gelingen - und hebt mir eine Kostprobe auf ;o)


GUTEN APPETIT! 


Donnerstag, 7. Dezember 2017

Willkommen im Dezember!


Im ...




werde ich...


  • täglich mehrere Adventskalender öffnen 
  • Tee trinken ✔
  • mit meiner Ma beim Markt einen Adventskranz kaufen und einen Stadtbummel machen ✔
  • Tee trinken ✔
  • die Wohnung weihnachtlich schmücken ✔
  • Tee trinken ✔
  • am 1. Advent meine Lieben zu einem Spielenachmittag sehen ✔
  • Tee trinken 
  • mit der Freundin ins Kino gehen 
  • Tee trinken
  • ein paar Tage im Harz verbringen
  • Tee trinken
  • meine Physiotherapie abschließen
  • Tee trinken
  • den Weihnachtsmarkt besuchen
  • Tee trinken
  • mit Freunden gemütlich frühstücken
  • Tee trinken
  • mit dem Liebsten ins Kino gehen
  • Tee trinken
  • hoffentlich gemütliche und entspannte Weihnachtstage verbringen
  • zum 1. Mal seit Anno knips zwischen Weihnachten und Neujahr nicht arbeiten müssen
  • ein Buch zu den Rauhnächten lesen

Nun ist der Dezember schon wieder mehrere Tage alt und mit dem "Willkommen- Posting" bin ich echt in Verzug geraten. Blöd aber wahr.

Durch die Eröffnung des Teeadventskalenders (klick) war ja der 1. Tag schon blockiert und hier trudelten darüber hinaus so viele Briefe und Päckchen ein und ich komm gar nicht nach zu antworten und/ oder den Inhalt zu zeigen. 
:-( Außerdem ist es immerzu nur dunkel und es gelingen keine gescheiten Fotos. Heul!) 
Liebe Birgit, deine Post ist angekommen. Ich danke dir ganz herzlich und habe mich über die liebe Karte, die kleinen Glöckchen und die passende Geschichte dazu total gefreut! 

Nicht im Verzug bin ich hingegen mit Tee trinken, damit die Teilnehmer an ihren Tagen am Blog zu besuchen, damit jeden Tag die kleinen Dezemberfreuden ganz bewusst zu genießen und mich jeden Tag auf morgen zu freuen!
Euch wünsche ich das Gleiche. Habt alle einen lichterhellen, glücksglitzernden Adventsmonat!


Mit herzlichem Claudiagruß