Mittwoch, 2. August 2017

Glücksblick


Gestern während der Mittagspause auf dem Wochenmarkt...



... aber - Anfang August ist noch zu früh - also bin ich standhaft geblieben ;o)

Mit herbstvorfreudigem 
Claudiagruß


Dienstag, 1. August 2017

Willkommen im August!


Da ist er nun,der August.
Überstanden der Umzug des Sohnes (klick) mein runder Geburtstag (klick) Der Geburtstagstisch ist noch nicht abgeräumt, wunderbare Blumen überall, täglich kommen sogar noch Geschenke hinzu (dazu hier ein anderes Mal mehr).
Das allerschönste Geschenk machte mir A., die inzwischen schon lange in Süddeutschland lebt. Sie war einst meine beste Freundin, Vertraute, Seelenverwandte.
Wir hatten uns seit unglaublich langer Zeit nicht gesehen und obwohl nur sporadisch immer mal wieder Kurznachrichten und Fotos per Handy hin und hergehen, ist der Kontakt zwischen uns nie ganz abgerissen. Viele kleine Zeichen im Leben, Bilder, Worte, Lieder, hielten über die Zeit hinweg in mir die gedankliche Nähe zu ihr aufrecht.
Am Wochenende schrieb sie plötzlich, Sonntag nachmittags auf der Durchreise hier bei ihren Eltern zu sein und ob wir uns nicht treffen könnten...
Eine Stunde war nur Zeit, aber nach drölfzig Jahren fühlte es sich sofort wieder an, wie damals:
Wir waren wieder 17 Jahre alt. Noch immer so wunderbar vertraut, mit ihr durch den Ort zu spazieren und zu quatschen . DANKE!

Die Vorbereitungen für den Geburtstag mit meinen Lieben, den Imbiss für die Kollegen und die Feier mit Freunden, all das liegt nun hinter uns. Vorbei - der Juli, vor dem ich mich ziemlich gegruselt hatte und mit Erstaunen spüre ich, dass die Anspannung abgefallen, tatsächlich Erleichterung eingetreten ist und nun wieder Alltag einkehrt. Gut so!





Im AUGUST werde ich...

  • mich - wie jedes Jahr besonders mit meiner Omi verbunden fühlen, die am Monatsersten Geburtstag hatte
  • meine Chorschwestern nach den Ferien endlich wiedersehen
  • mit dem Ende der Siebenschläferzeit auch auf das Ende dieser extremen Wetterlage hoffen
  • ein Zwergenmützchen stricken und verschenken
  • mit der Freundin mal wieder ins Kino gehen
  • die vermutlich letzte Amselbrut diesen Jahres ausfliegen sehen
  • zum Freilichttheater fahren und dort mit meinen Lieben gemeinsam ein Stück ansehen
  • einen Sperrmüll- Abholtermin haben und dann - HURRA!!! ist endlich der Keller leer ;o)
  • im Wald sein
  • eine Zwetschgentarte nach diesem Rezept (klick) backen
  • einige Tage Urlaub haben
  • meine, zum Geburtstag geschenkt bekommenen Bücher lesen
  • den ersten Kürbis des Jahres kaufen 
  • einen Gutschein im Wollgeschäft einlösen und ein neues Strickprojekt beginnen
  • zur Heideblüte fahren


AUGUST - ich freue mich auf dich!







Samstag, 29. Juli 2017

Neulich im Zoo... ein Besuch beim Nashorn!


... Aber nicht nur wir waren an diesem Tag zu Besuch, beim Nashorn.
Als wir dort ankamen spazierte bereits ein anderer Gast durch das Gehege...




Nun hätte man ja wegen dieses Zusammentreffens mindestens bei einem der beiden Protagonisten eine gewisse Anspannung vermuten können...
Doch nein - Gelassenheit blieb vorherrschend.
- Nur ich war ein wenig aufgeregt, weil mir dieser Schnappschuss geglückt war ;o)


(Bereits zum 2. Mal trafen wir an diesem Tag den getigerten Kater auf dem Zoogelände an. Hoffentlich nimmt das nicht irgendwann ein böses Ende.)


Hier entlang geht es zu den vorherigen Zoobesuchen:


Donnerstag, 27. Juli 2017

Für helle Momente - oder mit Foto- Zündholzschachten durch das Jahr: DIY


Am vergangenen Freitag (klick) feierte ich meinen 4. Bloggeburtstag und verloste unter allen Kommentatorinnen (mit Ausnahme der Freundin in der Ferne, denn sie durfte sich völlig außer Konkurrenz sowieso auf Post freuen) äääh, also eigentlich dreimal eine kleine Überraschung.


Zünde ein Licht an, im Dunkel 

Na ja, es gab eine Ungereimtheit bei der Verlosung und aufgrund dieser sind nun aus den geplanten drei spontan vier Überraschungen geworden.
- Das war vermutlich gar kein Zufall (ganz ehrlich, im Grunde glaube ich sowieso, dass es Zufälle gar nicht gibt), denn zu einem 4. Bloggeburtstag passen eben 4 Gewinner einfach besser, als nur 3, nicht wahr?! ;o)

Wollt ihr wissen, worin die Überraschung bestand?




Einige Jahre ist es her, da hatte der ältere der beiden Lieblingssöhne die tolle Idee, große Zündholzschachteln (Pfeifenanzünder) mit Fotos zu bekleben und zwar saisonal passend zu den 12 Monaten. Die Schachteln verschenkte er damals innerhalb der Familie zu Weihnachten und ich war schwer begeistert!
Vor einiger Zeit hatte ich für das Blog zur Begrüßung eines jeden neuen Monats Fotos der Monatsnamen gemacht...
Der kreative ältere Lieblingsohn half mir bei der Formatierung dieser Fotos und so konnte ich damit jetzt für euch ein wenig basteln!




Zu einer Verlosung braucht es eine Glücksfee und in unserer emanzipierten Zeit, kann das schon auch einmal eine männliche Glücksfee sein ;o)

Na, könnt ihr erraten, wer die Gewinnerinnen...


Die Kommentare wurden durchnummeriert und dann... schritt die Glücksfee ;o) zur Tat

... gezogen hat?!



Mein Lieber, ich danke dir ganz herzlich für deine Unterstützung!

Gewonnen haben:


  • Losnummer 13, das ist JANI von "Jani's Allerlei" (klick)
  • Losnummer 8, das ist SABINE (ohne Blog)
  • Losnummer 7, das ist MARION von "Kunzfrau-Kreativ" (klick)
  • Losnummer 3, das ist SABINE von "deUhl strickt..." (klick)


Die Umschläge sind inzwischen wohlbehalten an ihren Bestimmungsorten angekommen und der Inhalt möge hoffentlich Licht und dazu auch bitte noch FREUDE ;o) verbreiten!





Mittwoch, 26. Juli 2017

Danke!


Gestern hatte ich Urlaub, war mein Geburtstag. 
Auch der 25. Juli 1967 war übrigens ein Dienstag ;o)




Der Plan für den Tag bestand eigentlich darin, mit meiner Familie einen Tagesausflug zu machen, unterwegs in einem netten Lokal zu Mittag zu essen und anschließend zuhause noch gemeinsam Kaffee zu trinken. Eigentlich!
Tatsächlich hatte es bereits vorgestern in der Frühe zu regnen begonnen. 
Nicht nur ein bisschen. 
Nein, es schüttet seither durchgängig aus Eimern und Kübeln. Schon am Vorabend wurde klar, der geplante Ausflug fällt im wahrsten Sinne des Wortes "ins Wasser". 




Wir disponierten um.
Der Geburtstag begann also mit einer ruhigen Tasse Kaffee auf dem hah! überdachten Balkon.
Ich stellte dabei fest: im Amselnest tut sich was. 
Noch jemand hat ab jetzt am 25. Juli Geburtstag ;o)




Der Liebste zündete Kerzen für mich an und es gab Geschenke 
Er und ich gingen erstmal zusammen frühstücken. 




Meine Familie kam schließlich zum Kaffeetrinken:




Wieder gab es Glückwünsche, Blumen und Geschenke ♥ ♥ 
Wir verbrachten gemeinsam den Nachmittag, gingen abends hier in der Nähe italienisch essen. Der ältere der beiden Lieblingssöhne musste leider arbeiten und fehlte schmerzlich.




Ich erhielt den ganzen Tag über Anrufe, E- Mails, Karten, Päckchen und nicht zuletzt: 
eure Glückwünsche und lieben Kommentare. Gerne hätte ich auch mit euch angestoßen.
Die vielen, zum Teil ziemlich persönlichen Worte zu meinem Posting  (klick)  haben mich sehr berührt. HABT HERZLICHEN DANK! 




Am Abend liefen hier im Haus vom vielen Regen noch Keller voll. Immerhin zum Glück diesmal nicht meiner - und wir schaufelten nach unserer Rückkehr gemeinsam mit den Nachbarn noch Wasser. Aber das ist eine andere Geschichte... Verrückt! So ein Geburtstagswetter hatte ich in 50 Jahren noch nicht. 
Dieser Tag wird mir gewiss ein für alle Mal in Erinnerung bleiben.

ENTSCHULDIGUNG! 
Nach Marions (klick) Kommentar schäme ich mich nun fast etwas und es ist mir wichtig geworden, hier nachzutragen, dass mein Genörgel jammern auf hohem Niveau ist. Natürlich ist ein verregneter Geburtstag und etwas Wasser im Keller kein Vergleich zu dem schrecklichen Hochwasser, das beispielsweise Berlin, den Harz, Hildesheim und viele andere Orte und die Menschen dort im Griff hat. Die Innerste, die sich auf ihrem Weg so unglaublich breit gemacht hat, mündet nur etwa 15 km von hier in die Leine und ich bin froh und dankbar nicht stärker betroffen zu sein.



Dienstag, 25. Juli 2017

Fünfzig!





Nun ist es also so weit: Heute bin ich 50 Jahre alt!
Eine große, runde Zahl steht da, die die Tage meines Lebens knapp und emotionslos zusammenfasst.

Wie mit jedem Geburtstag altere ich natürlich auch am 25. Juli 2017 nicht um ein ganzes Jahr - geschweige denn gleich um 50 Jahre - sondern nur um einen Tag. Und doch trifft mich diese Zahl in Verbindung mit der augenblicklichen Lebenssituation ins Mark.
Gerade jetzt verändert sich mein Leben ganz elementar, beginnt ein völlig neuer Lebensabschnitt, fühlt sich der Alltag nicht mehr vertraut und strukturgebend, sondern fremd und unsicher an.

Der jüngere der beiden Lieblingssöhne hat, wie hier (klick) schon geschrieben, gerade unsere gemeinsame Wohnung verlassen, ist in sein eigenes Zuhause gezogen, hat sich wie zuvor schon sein älterer Bruder aufgemacht, in ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben.
Bitte versteht mich nicht falsch: das ist nicht nur völlig normal, sondern auch gut und richtig so! Ich habe keinerlei Zweifel, dass die Beiden bestens zurecht kommen und gönne es ihnen von Herzen!






Mit meinen Gedanken bleibe ich zurück:
Was kommt jetzt noch? 
Es passiert überall um mich her in letzter Zeit so viel Schweres und Schmerzvolles.
Ich habe früher nie weiter gedacht, als bis zu einem Alltag mit Kindern.
Die Beiden sind nun groß, selbständig. Mit Stolz blicke ich auf meine Söhne und darauf wie die Zwei ihren eigenen Weg gehen .
Das bedeutet jedoch auch: mein Leben ist im Grunde erfüllt.
Früher wurden die Menschen selten viel älter als 50 und gerade jetzt ist auch erst jemand (den ich sehr vermisse) genau mit diesem Alter gestorben. 
Ich habe mich bisher nicht alt gefühlt und plötzlich ist klar - ich bin es.
Nein, ich habe keine Depressionen. Bestenfalls ist es eine kleine Midlife- Crisis ;o)

Bitte schreibt jetzt nicht "das wird schon, ist gar nicht schlimm, du gewöhnst dich dran", sondern schweigt lieber, wenn euch solche Worte in den Sinn kommen. 
Ich möchte nicht getröstet werden! 
Na klar wird das schon - und zweifellos werde ich mich daran gewöhnen. Nur ist diese Art von Trauer zuvor zu durchleben, abzuarbeiten. 
Ich habe lange überlegt, ob hier beim Alltagsbunt für diese Gedanken der rechte Platz ist und spüre nun, wie gut es tut, das innerlich einmal alles zu sortieren und in Worte zu fassen.

Wer regelmäßig hier liest, der ahnt vermutlich, dass mich das Thema schon etwas länger beschäftigt... Natürlich könnte ich auch all diese Gedanken unter den Teppich kehren, mich gelassen und heiter geben, charmant lächelnd zeigen.
In den Blogs klingt oft alles so nach Friede - Freude - Eierkuchen.
ABER das wäre nicht ehrlich. Das wäre nicht ich. 
Zum feiern ist mir dieses Jahr eher weniger zu Mute. 

Trotzdem: es ist mein Geburtstag heute.
Ich werde heute meine Lieben sehen, mit ihnen der Tag verbringen, Glückwünsche entgegen nehmen und dann darf langsam mit dem 51. Lebensjahr... 


... etwas Neues beginnen!






Sonntag, 23. Juli 2017

7 Tage - 7 Bilder. Ein Wochenrückblick...


Hallo ihr Lieben!

Auch hier möchte ich euch nochmal ganz herzlich für eure zahlreichen Kommentare und persönlichen Worte zum 4. Bloggeburtstag (klick) danken.
Die Gewinner der Verlosung sind inzwischen gezogen und per Mail über ihren Gewinn benachrichtigt worden ;o)

Die erste Woche nach dem Auszug des Sohnes ist vorüber und war ziemlich unruhig:


Sonntag: Geschenk zum Einzug. Jepp! So isses - und ich bin nun raus, aus der Nummer..

Montag: Sommerpost (klick) abgeschickt

Dienstag: Nanu? Ob das so richtig ist? Was macht das Taubenkind im Fahrradkorb?

Mittwoch: Sommergewitter mit monsunartigen Regenfällen :-(

Donnerstag: Erfrischung auf dem Balkon des jüngeren der beiden Lieblingssöhne

Freitag: der kleine Alltagsbunt ist heute 4 Jahre alt ;o)

Samstag: Kichererbsencurry mit meiner Ma gegessen, Sieht eklig aus, schmeckt aber lecker!

Die neue Woche beginnt für mich mit 3 freien Tagen.
Die Tage werden mit Morgenkaffee auf dem Balkon in Gesellschaft der Amselmama beginnen. - Was könnte schöner sein? Ok, Sommerwetter ohne Regen wäre cool. Aber ob es damit was wird? Schauen wir mal.
Euch wünsche ich eine gute Zeit!


Herzliche Claudiagrüße