Donnerstag, 20. März 2014

Pimp up your Shirt - oder - Frühling II


 

 

  ... lässt sein blaues Band

Wieder flattern durch die Lüfte
süße, wohlbekannte Düfte
streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon,
wollen balde kommen
horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab ich vernommen!
...


  
 

Euer Lob, nachdem ich vergangene Woche hier (klick) eines meiner Frühlingsshirts präsentiert habe, hat mich sehr gefreut. Nochmal vielen Dank für eure lieben Worte!
Kürzlich waren wir im Hermann- Löns- Park spazieren und hatten dort das goldene Licht bereits genutzt, um Fotos von einem anderen Shirt zu machen, das ich an dem Wochenende damals zum metereologischen Frühlingsanfang gerade anhatte.
Heute ist kalendarischer Frühlingsanfang - und das ist ja wohl nun der geeignete Zeitpunkt, die Fotos einzustellen.




Die Idee war, das schöne Frühlingsgedicht von Eduard Mörike zu verwenden und den Text, wie ein blaues Band im Wind "um das Shirt flattern" zu lassen.
Das Gedicht beginnt auf der rechten Schulter, wirbelt verschlungen nach links herüber...




... verschwindet seitlich zum Rücken hin und kommt schließlich (nach einer - hier nicht sichtbaren - Windung) unten wieder auf der Vorderseite an...






Es war wirklich nicht schwer, auf das Shirt zu schreiben.
Das Wichtigste ist, darauf zu achten, dass die feuchte Farbe nicht verwischt. Deshalb kann nur mit Wartezeit und in Etappen geschrieben werden.
Ich hatte ein großes Buch in Plastikfolie gewickelt und zwischen den Stoff geschoben. Dadurch ist der Untergrund zum Schreiben schön hart und es kann auch keine Farbe auf die andere Seite durchdrücken.

Zum Shirt habe ich mir außerdem einen Loop aus 2 verschiedenen Stoffen (der türkisfarbene Stoff ist Ton in Ton mit kleinen Schmetterlingen und Notenlinien bedruckt. - Kann man leider auf dem Foto jetzt nicht so ganz gut erkennen.) genäht, der Farbe und Leichtigkeit des Textes und Stils aufgreift, bzw. noch unterstreicht.




Die farblich passende Hose war ein Zufallskauf. Ein Schnäppchen im letzten Herbst. Ich liebe es, im Frühling diese Kombination zu tragen. Ein absoluter Wohlfühl- Syle!  ;o)







Kommentare:

  1. Claudia toll siehst du aus und das shirt natürlich auch ,wie oft bügelst du die Sachen bei uns ist die Farbe wider abgegangen .lg galina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Galina,
      wie ärgerlich! Und umso mehr, als dass es die Arbeit deiner Tochter war. Gerade Kindern sollten solche Mißerfolge erspart bleiben. Hoffentlich ist sie nun nicht entmutigt?!

      Ich bügele nur 1x, nachdem die Farbe (hattet ihr auch Marabu benutzt?) richtig gut getrocknet ist.
      Dieses Shirt habe ich im Feb. 2013 bemalt und zwischen 1.3. und 31.5. sehr oft angehabt, mindestens 2x pro Woche.
      Entsprechend häufig wurde es - auf links gedreht und in ein Wäschenetz gesteckt - in der Maschine bei 40°C gewaschen.
      Ich habe spezielles Waschmittel für schwarze Kleidung verwendet. Sonst gabs keine Sonderbehandlung.

      Im Sommer, Herbst und Winter durfte mein Shirt im Schrank ausruhen...

      Mit der Farbe bin ich bisher sehr zufrieden, ich finde, sie hält gut.
      Klar wird das Shirt nicht ewig halten - aber das tun gekaufte Klamotten schließlich auch nicht.

      Ist die Farbe bei euch "im Stück" wieder abgegangen? Oder mehr so rausgewaschen?
      Claudiagruß

      Löschen
    2. Claudia das ist er rausgewaschen und etwas traurig ist sie schon aber mal sehen wir probieren mal etwas andere Farbe ich schreibe dir mal was das für Farbe ist .bis bald Galina

      Löschen
  2. Oh, ist das schön!!! Was für eine wunderbare Idee, das Gedicht auf das Shirt zu schreiben. Und dann noch so schön schnörkelig. Zauberhaft!
    Viele liebe Grüße, Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dörthe,
      danke, dass es dir so gut gefällt ;o)

      Löschen
  3. Das sieht wieder klasse aus! Schon die Idee ist genial und die Ausführung auch super gelungen! Und die ganze Kombi wunderbar abgestimmt. So, nun fallen mir keine Lobesworte mehr ein :-) Wie gut die Farbe hält, würde mich auch interessieren. Aber ich vermute, wenn man das Shirt von Hand wäscht, passiert nicht viel...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, nee, nix von Hand.
      Müßte ich es von Hand waschen, wäre der Frühling vorbei, bevor es sauber im Schrank läge.... (schäm)

      Löschen
  4. Claudia, es sieht wieder einmal super aus! Steht dir gut und die kleine Schnecke daran finde ich mal wieder herzallerliebst! ;-)

    LG Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Maike.
      Ich sollte langsam im Perlenladen mal fragen, ob es nicht einen Schneckenrabatt gibt, bei DER abgenommenen Menge, nicht wahr?!
      ;o)

      Löschen
  5. Liebe Claudia,
    das Design ist der Hammer, wie der Schriftzug über das Shirt "läuft"- und dann auch noch mit lyrischem Inhalt- echt toll! :-)
    Verzückte Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      schöne Gedichte zu verbreiten ist keine schlechte Sache.
      Es ist doch viel zu schade, dass so viele von ihnen in alten Büchern gefangen sind ;o)

      Löschen
  6. Das ist ja eine klasse Idee und so ein schönes Gedicht :-) Total toll, vor allem der Kreisverlauf vorne. Finde ich toll, toll, toll :-)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Tanja, so ein blaues Band flattert im sanften Frühlingswind, wird zart gewiegt, oder schwungvoll verwirbelt...
      Poesie, Poesie ;o)

      Löschen
  7. Ich mag die Idee auch sehr. Und Braun & Türkis auch...
    Weiter schöne Frühlingstage wünscht
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöne Frühlingstage können wir wohl alle sehr gut gebrauchen!
      Wunderbar, wie sehr uns dieses Jahr bereits damit verwöhnt hat.
      Und psssst, liebe Astrid.... es ist Schwarz! Türkis auf schwarz...

      Löschen
  8. Dein shirt ist spitze!!
    Die Idee mit dem Gedicht und vor allem die Umsetzung auf dem T-shirt gefällt mir. Von unseren frühen "Stoff-mal-Aktionen" kenne ich noch Plusterfarben, aber deine scheinen ganz andere zu sein.
    Hoffen wir auf eine baldige Rückkehr des Frühlings.
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      herzlich willkommen beim Alltagsbunt!

      Plusterfarbe hatte ich früher auch mal. Leider war die nicht sonderlich beständig...
      Diese Farbe ist (vergleichsweise) flach. Sie bildet keine "Schicht" auf dem Stoff.
      Die Idee kam im letzten Jahr, als der Frühling so lang auf sich warten ließ und die Sehnsucht nach dem "blauen Band" immer stärker wurde...

      Löschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥