Montag, 30. Dezember 2013

Unser Wochenende - im Zoo

Die vergangene Arbeitswoche war naturgemäß sehr kurz. Nur am letzten Freitag mußte ich ins Büro und dann war ja schon wieder Wochenende  ;o)

Nach einem verregneten Samstag Vormittag brauchte ich dringend etwas frische Luft um die Nase.
Bevor demnächst meine Jahreskarte abläuft, entschloss ich mich zu einem Spaziergang im Zoo.
(Hier hatte ich im Sommer schonmal von den Eisbären berichtet.)
Im Zoo war alles triefend durchnäßt, aber immerhin hatte der Regen aufgehört, als ich angekommen war.




Es war angenehm leer im Zoo und bei den Damen im Berberlöwengehege schien Langeweile zu herrschen...




... gähnende Langeweile!




Der Herr im Haus - in majestätischer Haltung - stand unmittelbar an der großen Scheibe und vertrieb sich die Zeit damit Besucher "zu gucken". Manchmal kann man sich schon fragen, wer hier wen beobachtet...








Es ist schon sehr beeindruckend, mit der Kamera direkt vor der Scheibe zu hocken und sich auf Augenhöhe mit diesem prächtigen, gewaltigen Kater zu befinden, der nur eine Armlänge entfernt ist. Und wäre da nicht das Panzerglas...

Und plötzlich streckt und räckelt er sich. Possierlich und genau wie jedes Hauskätzchen  ;o)

Um 16 Uhr schließt der Zoo im Winter. Und dunkel wurde es auch bereits. Zeit, nach Hause zu fahren.




Am Sonntag habe ich morgens am Gottesdienst unserer Gemeinde teilgenommen.
Drei Kinder wurden wurden getauft und die Sternsinger ausgesendet. Der Chor, dem ich angehöre, hat gesungen - und wir haben einen Einsatz verpatzt. Kein gutes Gefühl...

Unser Nachmittag war angenehm ruhig. Die Kerzen am Tannenbaum schufen eine gemütliche Atmosphäre und während der Liebste via Internet bereits nach einem Urlaubsziel für den nächsten Sommer und einem Rezept für den Silvesternachtisch Ausschau hielt, forderte mich der jüngere Lieblingssohn zu einem Würfelspiel heraus:






 ... und OH NEIN! Was soll ich sagen? - Er hat haushoch gewonnen.




Dies war der letzte Post für 2013. 

Habt morgen einen schönen Silvesterabend und rutscht gut ins neue Jahr!

Viele Claudiagrüße



Samstag, 28. Dezember 2013

Vorbei...

... sind die Feiertage! 


Leer ist inzwischen der bunte Teller...




... und von der leckeren selbstgebackenen Lübecker Birnentorte... (Rezept hier - klick) - meiner absoluten Lieblingstorte! - ...




 ... ist nur noch ein einziges Stückchen übrig geblieben...





Direkt angezogen hatte der ältere Lieblingssohn sein neues T- Shirt am heiligen Abend.
Nach bewährter Manier hatte ich ein gekauftes Shirt mit einem Stück orangenen Stoff und anthrazitfarnener Stofffarbe individualisiert. Die "Kaffeetasse" ist auf die Brusttasche des T- Shirts aufgenäht - und zwar so, dass die Tassenöffnung weiterhin als Brusttasche dient:

 




Viel zu schnell verging die Zeit und gestern saß ich bereits wieder am Schreibtisch im Büro.


Der Liebste hatte meiner Ma - die schon das Buch mit großer Begeisterung gelesen hatte - eine Kinokarte für den "Medicus", der diese Woche angelaufen ist, unter den Tannenbaum gelegt.
Nach der Arbeit waren sie und ich deshalb am gestrigen Nachmittag auch gleich im Kino. Ich hatte das Buch nicht gelesen und wußte nicht, was mich erwartet. Den Film finde ich sehr empfehlenswert. Ein guter Start in das Wochenende, nach dieser sehr kurzen Arbeitswoche! Macht es euch gemütlich und genießt die Zeit!

Viele ♡- liche 

Claudiagrüße



Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten!



Der Zauber dieser stillen Zeit 
fängt sich im Kerzenschein.
Auf Tannenzweig und grünem Kranz 
umwirbt er uns im Flammentanz
und zieht mit weihnachtlichem Glanz 
in unsere Herzen ein.

(Anita Meyer)



Euch allen wünsche ich frohe und gesegnete Weihnachten!

Möge der Friede Gottes in unseren Herzen, bei unseren Familien 

und mit allen Menschen sein.

 

  Ganz herzliche
Claudiagrüße



Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachtsbalkon

Seit Sturmtief "Xaver" bin ich kaum auf dem Balkon gewesen. Meist war es schon dunkel, wenn ich von der Arbeit nach Hause kam - oder anderes stand im Vordergrund. Nicht seit Sturmtief "Xaver", aber heute...

Die Sonne schien, der Tannenbaum wurde hereingeholt, die Vögel gefüttert, etwas aufgeräumt und das Tischchen vor der großen Wohnzimmerscheibe weihnachtlich geschmückt:





Und dann fand ich noch das hier auf dem Balkon, am Tag vorm heiligen Abend, am 23. Dezember  ;o)




Welch Lichtblich mitten im Winter!
Zwar ist kein "Ros entsprungen", aber Glockenblumen sind doch auch sehr hübsch?!

Samstag, 21. Dezember 2013

Es geht voran...


Unsere Kekse für den "Bunten Teller" sind fertig...






... Mittwoch war die letzte Chorprobe...



 
... und juchhe, wir haben einen Tannenbaum...




 4 Tage bis Heilig Abend sind es mit diesem.
 einen Tag heute. Gestern war mein letzter Arbeitstag vor Weihnachten und 
am Montag ist schon frei, frei, frei  <;o)


Langweilig wird es wohl kaum werden, denn die Geschenke sind noch nicht verpackt. 
Am Montag will der Baum noch geschmückt werden, ich muß für unser Racletteessen am 24. Dezember einkaufen und außerdem eine Lübecker- Birnentorte backen. 

Für das Wochenende sieht es jedoch im Moment so aus, als könnte ich erst einmal tief durchatmen, nur noch so ein wenig hier und da heimlich herumknibbeln und ansonsten 2 freie Tage lang den Advent genießen...




Euch wünsche ich ein schönes, ruhiges Wochenende.

Viele 

 ★★★★★★★★★★

Claudiagrüße

 ★★★★★★★

zum vierten Advent

★★★

Freitag, 20. Dezember 2013

Scharfe Tomatensuppe mit Bratwurstklößchen

Zwischen der zuckersüßen Nascherei gelüstet es mich manchmal nach etwas richtig Herzhaftem.
Viel Zeit darf kochen in der Vorweihnachtszeit - und auch sonst hier - oft nicht in Anspruch nehmen und Suppen sind besonders im Winter immer eine gute und wärmende Idee.
Die scharfe Tomatensuppe kommt da gerade richtig.


Zutaten (für 4 Teller):

  • 1 große Zwiebel
  • Knoblauchflocken (aus der Mühle)
  • 2 eingelegte grüne Peperonischoten
  • Tomatenmark
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • Ca. 200 ml. kochendes Wasser und 1 Töpfchen Gemüsebrühe (geleeartige Instantpaste)
  • 1  feine rohe Bratwurst
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, rosenscharfes Paprikapulver, gerebelten Oregano und Thymian, sowie eventuell Chillipulver.

Bitte nicht über das Foto wundern! Ich habe hier die doppelte Menge Suppe zubereitet. 
Für 4 Teller benötigt man - wie oben angegeben, nur die Hälfe der abgebildeten Zutaten!


Zubereitung:

Zwiebel fein würfeln und in etwas Fett im Suppentopf zusammen mit den Peperonieschoten glasig braten. Zum Schluß etwas von den Knoblauchflocken dazu mahlen.




Tomatenmark beifügen und anschwitzen. Mit den passierten - und den Pizzatomaten sowie dem kochenden Wasser ablöschen. Instant- Gemüsebrühe- äh "Glibber"??? ;o), Oregano und Thymian zur Suppe geben und alles abgedeckt ca. 10 - 15 Min. einköcheln lassen.
Peperonischoten aus der Suppe fischen und mit Rosenpaprika, Salz und Pfeffer und nach Wunsch auch mit Chillipulver würzen.




Nun kleine Klößchen aus der Bratwurst in die heiße Suppe drücken. Weitere 10 - 15 Minuten garziehen (NICHT kochen!) lassen. Nochmals die Suppe abschmecken und mit Brot servieren.
(Man kann auch gut vorgekochten Reis oder kleine vorgekochte Suppennudeln als Einlage verwenden.)




Guten Appetit!

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Brosche mit Papierstern

Inzwischen hat auch Liessi ihr Päckchen bekommen und deshalb zeige ich heute schnell noch den 2. Trostpreis aus der Verlosung.
Leider mußte ich (mal wieder) feststellen, dass sich schwarze Gegenstände nicht so wirklich gut fotografieren lassen. Hoffentlich ist trotzdem genug zu erkennen?!




Liessi hat eine Brosche bekommen, deren Unterteil ein Kreis aus grauem Wollwalk bildet.
Darauf ist ein gehäkelter Stern aus Fransengarn genäht und dessen Mitte besteht aus einem Papierstern, wie Katrins Ohrringe.( - Natürlich auch wieder mit der unverzichtbaren Schnecke)
Zwischen Wollwalkkreis und Häkelstern sind (unten links im Bild - leider total schlecht zu erkennen) noch 2 verschiedene Zierlabels festgeheftet.




Ich stürze mich jetzt noch ein letztes Mal für diese Adventszeit in die Küche zu den Plätzchen 
und wünsche euch allen einen gemütlichen Abend!

Dienstag, 17. Dezember 2013

Sternenohrringe und Sternkettenanhänger

Bei meiner Verlosung gab es ja neben dem Hauptpreis auch 2 Trostpreise zu gewinnen und nachdem ich inzwischen weiß, dass Katrins Gewinn bereits angekommen ist, möchte ich hier heute zeigen, worin ihre Überraschung bestand:

1 Paar Sternenohrringe und dazu eine passende Kette hatte ich gebastelt.
Die Sterne sind nach der Origamianleitung "mit dem Knoten am Anfang" bzw. "Lucky- Stars" gewickelt, lackiert und - wie hier (klick) gezeigt - an Ohrhaken befestigt.




Und - unentbehrlich für mich, durfte natürlich auch eine Schnecke nicht fehlen!

Liessi, die Gewinnerin des 2. Trostpreises hat ihr Päckchen noch nicht erhalten und so kann ich den Inhalt hier heute noch nicht zeigen. Auch für Liessi waren ursprünglich die Ohrringe gedacht, aber sie hat gar keine Ohrlöcher...
Also habe ich am Wochenende ein wenig vor mich hin gemuckelt und ihr Geschenk konnte dadurch erst gestern auf den Weg gebracht werden.

Ansonsten waren wir am Wochenende im Kino und haben gemeinsam den 2. Teil vom "Hobbit" angeschaut. Es war sehr schön, auch mal wieder mit dem jüngeren Lieblingssohn gemeinsam im Kino zu sitzen.

Heute ab 10 Uhr und morgen muß ich beruflich eine Fortbildung machen. So kurz vor Weihnachten nicht gerade mein Wunschtermin. - Es hilft nichts. Zum Jahreswechsel treten Gesetzesänderungen in Kraft, auf die ich einfach vorbereitet sein muß. Da gibt es keine Alternative.

An der Geschenkefront sieht es hier schon recht gut aus, aaaber wir haben leider noch keinen Weihnachtsbaum. Seuftz!
Und keine selbstgebackenen Kekse. Mein Sohn hatte zum Adventsbeginn schon einmal gebacken, aber davon ist nichts mehr übrig. Der Liebste hat zugesagt, diese Woche auch noch zu werkeln und ich bin dann mal wieder in der Küche. Der Teig hat lang genug gekühlt! Bis 10 Uhr ist noch etwas Zeit...




Euch weiterhin:


(Teelicht, unter das vorm Anzünden ein Papierkreis mit einer Botschaft gesteckt wurde, die sichtbar wird, wenn das Wachs flüssig geworden ist)




Samstag, 14. Dezember 2013

Adventskalender

Seit einigen Jahren schon versorge nicht mehr nur ich die Söhne mit Adventskalendern, sondern auch sie mich.
Der eine Lieblingssohn füllt die geraden, der andere Lieblingssohn die ungeraden Tage.
Eine große Freude ist das jedes Jahr für mich! Danke, ihr zwei!!!

Immer wacht seither ein lieber Weihnachtswichtel auf der Kommode über meine Päckchen, den ich vor Jahren in Form eines umgehauenen Baumstamms unter Mühen aus dem Wald nach Hause geschleppt und dort zu dem gemacht habe, was er nun ist: ein "Aufsichtsbeamter"   <;o)
Das macht er wirklich gut, findet ihr nicht auch?


... inzwischen sind natürlich die Päckchen längst deutlich reduzierter...


Außerdem steht ja hier im Zimmer bei uns noch mein Adventskalender aus der Aktion des Bastelladens.
Vielleicht interessiert es euch, was ich inzwischen so alles ausgepackt habe? Hier kommen heute die 13 Päckchen der 1. Halbzeit.
Die Hauptbedingung war ja: selbstgemacht mußte der Inhalt sein. (Ehrlich, ich bin ein wenig entäuscht.)

In den Päckchen fand sich:
  •  1 Packung Servierten
  •  Engelsflügel zum Aufhängen aus Plastik
  •  eine Portionspackung Instant- Trinkschokolade mit Mini- Marshmallows.

Was ist daran selbstgemacht?

Außerdem waren da noch:

  • selbstgekochte Erdbeer- Amaretto- Marmelade (leider total flüssig) 
  • ein rechteckiges Stück grüne Pappe mit einem Hinweis dabei "Lesezeichen"...
  •  1 Stern aus Perlen auf Draht gezogen
  • eine Streichholzschachtel in selbstgemachtem Einband 
  • ein liniertes Heft - vermutlich handgebunden - mit Bleistift
  • eine flache Stofftasche für Kleinkrams 
  • 1 Fröbelstern in Rottönen
  • 1 cremefarbener Fröbelstern
  • ein (sehr formloser) Mäusekopf - offenbar ein Servierttenring und das Gedicht "Die Weihnachtsmaus" 
  • 3 total leckere verschiedene Sorten Marzipan- Weihnachtskekse




Upps, da fehlt doch noch was auf dem Foto? - Nachtrag: 





(Fortsetzung folgt!)

Viele Claudiagrüße und einen schönen 

3. Advent!








Freitag, 13. Dezember 2013

Sternschneiden - Bastelidee und Gedicht





Sternschneiden


Zieh dein Mützlein auf die Ohren,
Nachts hat' s Engelhauch gefroren,
Und der Wind mit seiner Scher'
Schneidet Sterne, immer mehr.
Sterne dort und Sterne hier,
Komm, wir kaufen Buntpapier,
Und wir schneiden Sterne auch, 
Aber nicht aus Engelhauch,
Weil wir ja nur Menschen sind. 
Himmelsschnee schneit nur der Wind.

(Christine Busta - aus "Die Sternenmühle")




 
Heute möchte ich hier meine Sternenkette vom Essplatzfenster zeigen. 
Die Kette wurde bereits im Advent 2012 gebastelt.
Wäre sie dieses Jahr entstanden, hätte ich mich für weißes Papier entschieden, denn aktuell dekoriere ich lieber etwas dezenter. 
Trotzdem gefällt mir die Bastelei noch immer gut.

Verwendet wurde:
- handgeschöpftes Papier
- dünne goldfarbene Kordel 
- ein goldfarbener feiner Lackstift 
- goldfarbige Schneeflöckchen und 
- Kleber

Zuerst verschieden große Sterne auf  die Rückseite des Papiers zeichnen. Je 2 Sterne müssen gleich groß sein, sie werden nach der Beschriftung/ Gestaltung zu einem Stern zusammen geklebt. 
Auf die Außenseiten Adventsworte schreiben, z. B. spiralförmig, wie hier:


... Zimtsternkuss...

... oder so (in jeder Reihe wiederholt sich das gleiche Wort, das aber meist höchstens einmal lesbar ist):




... oder so:


Bratapfelduft

Oder die Noten des Anfangs eines Weihnachtsliedes. Na, welches Lied habe ich genommen?  <;o)




Man kann auch ein kurzes Gedicht auf einen Stern schreiben, ein Rezept, etwas zeichnen, Schneeflöckchen aufkleben...
(Wichtig finde ich, Vorder- und Rückseite gleich zu gestalten, da die Sterne sich drehen, wenn sie aufgehangen sind.)
Schließlich die Rückseiten der unteren Sterne gut mit Klebstoff einstreichen, Kordel mittig plazieren und die passende gleiche obere Hälfte darauf kleben.
Wenn man 2 Sternenketten nebeneinander hängen möchte, und die Abstände der Sterne bzw. Größen in der Reihenfolge etwas versetzt, sieht es hübscher aus.




 P. S.: Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität der Fotos... das trübe Licht ist nicht mein Freund :-(


Donnerstag, 12. Dezember 2013

And the winner is... tatatata...

Gestern war es endlich so weit: die Verlosung zur Aktion ...

...Julzeit voller Wunder ...

...ist beendet und es ging daran, die - hoffentlich glücklichen - Gewinner zu ermitteln.


Zu allererst wurden die Kommentare von oben nach unten durchnummeriert. Es sind 30 ( ! ) Kommentare.
Anschließend habe ich alle Zahlen von 1 bis 30 auf Lose gedruckt, die Zettel gefaltet, in den Lostopf gegeben und ordentlich durchgemischt. Und nun schreiten wir zur Tat. - Hört ihr den Trommelwirbel?  <;o)



Der ... hmmh, räusper, äh Aufsichtsbeamte?...




... hat sich vor der Ziehung vom ordnungsgemäßen Zustand des ... hüstel... Ziehungsgerätes?...




... und der 49 Kugeln 30 Lose überzeugt!





Je einen Überraschungs- TROSTPREIS haben die Nummern 3 & 28 gewonnen.

Liebe Katrin:

Danke für deinen Kommentar auf meinem Blog...denn dadurch habe ich dich gefunden. Die Stulpen und vor allem die Ohrringe sind ganz zauberhaft. Muss mir noch mal durchlesen, wie ich die gewinnen kann.
Viel Spaß beim Bloggen und Lesen!
Liebe Grüße Katrin

und liebe Liessi:

Die Stulpen sind so schön, ich mach mit. Heute hat es hier geschneit, da passen die Flöckchen gerade so gut.
liebe Grüße,
liessi

... das seid ihr! 

Ich gratuliere!!!

Jetzt kommt das Finale:




Der Hauptgewinn, also die Winterarmstulpen "Schneeflöckchen" mit den passenden Ohrringen, sowie das Buch "Winterfreude, geht an die Nummer 5.

 

Das bist - passend zu deinem Post über warme Hände - du, liebe Maria:

 

Oh da mache ich wirklich gerne mit und hoffe, dass ich Glück habe :)
Alles Liebe - es ist schön, dass du auch in "Bloggerlandien" bist :)
maria

 

Ganz herzlichen Glückwunsch!!!

 

Bitte schickt mir bis zum Wochenende über das Kontaktformular (unten links am Ende der Startseite, unterm Blog- Archiv zu finden) eure Adressen, damit sich die Gewinne bald auf den Weg zu euch machen können.
(@ Liessi: Vielleicht kannst du bitte noch dazu schreiben, ob du eigentlich Ohrlöcher hast?! Auf deinem Profilfoto sieht es nämlich nicht so aus...)

Die Verlosung hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich riesig über die zahlreichen Teilnehmer.
Am liebsten hätte ich 29 Trostpreise vergeben, damit keiner von euch leer ausgeht, aber das sprengt doch ein wenig den Rahmen  <;o)

Danke an alle, die dabei waren.